MECO Erdwärme GmbH

Was spricht für eine Wärmepumpe?

Was spricht für eine Wärmepumpe?


Warum sollte ich mich für eine Wärmepumpe entscheiden?

Beim Neubau eines Eigenheimes oder dem Austausch einer bestehenden Heizung ist es wichtig, dass man an die Zukunft denkt. Die fossilen Brennstoff-Ressourcen unserer Erde werden immer knapper, die Energiepreise steigen. Mit einer Wärmepumpe heizen Sie mit Umweltwärme und senken die Betriebskosten Ihrer Heizung dauerhaft. Zusätzlich tragen Sie mit einer Wärmepumpe auch noch zum Klimaschutz und zur Energiewende bei, zumal Wärmepumpen zu 100% emissionsfrei sind (bei Nutzung von erneuerbarem Strom). Die Wärmepumpe eignet sich ausgezeichnet als Heizung im Neubau. Die Systemtemperaturen können bei der Verwendung als Fußbodenheizung niedrig ausgelegt werden und die Wärmepumpe arbeitet dadurch mit sehr guter Effizienz. Die Sicherheit im Betrieb und das hohe Maß an Komfort bieten sowohl für junge Familien als auch für ältere Generationen eine zukunftsorientierte Lösung. Neben Heizung und Warmwasser können Wärmepumpen auch zur Kühlung und im Bereich der kontrollierten Wohnraumlüftung eingesetzt werden.

Wie funktioniert eine Wärmepumpe im Allgemeinen?

Eine Wärmepumpe arbeitet nach dem Prinzip eines Kühlschrankes, d.h. mit der gleichen Technik aber einem umgekehrten Nutzen. Ein Kühlschrank entzieht Lebensmitteln Wärme und gibt diese über die Lamellen an der Rückseite an den Raum ab. Eine Wärmepumpe nutzt die Wärme aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser für die Heizung oder die Warmwasserbereitung. Je besser die Voraussetzungen im Gebäude und bei der Wärmequelle sind, desto weniger zusätzlicher Strom (d.h. elektrische Antriebsenergie für die Wärmepumpe) wird benötigt. Die Wärmepumpe nützt gespeicherte Sonnenenergie, die vor Ort jederzeit - egal, ob Tag oder Nacht, Sommer oder Winter - verfügbar ist. Diese Energie kann aus drei verschiedenen Quellen bezogen werden: aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft. Analog zu den drei Wärmequellen unterscheidet man demnach zwischen Erdreich- (Tiefenbohrung oder Flächenkollektor), Grundwasser- und Luftwärmepumpen.

Welche Wärmepumpensysteme gibt es?

Erdkollektor- / Flächenkollektor-Wärmepumpe:

Der Erdkollektor ist eine der ältesten und effizientesten Arten der Erdwärmenutzung. Über einen Solekreislauf oder einen Direktkreislauf wird dem Boden Energie entzogen. Der Erdkollektor zeichnet sich durch hohe Wirkungsgrade, geringe Investitionen und eine lange Lebensdauer aus. Dieses System ist iedal, wenn Sie ausreichend Platz haben.

CO2-Sonden- oder Solesonde-Wärmepumpe:

Hierbei wird die Wärme dem Boden über senkrechte Erdsonden entzogen. Dies erfolgt entweder über einen Solekreislauf oder über eine moderne CO2-Sonde. Die CO2-Sonde bietet den Vorteil, dass die Energie ohne zusätzliche Pumpen entzogen wird und stellt somit das modernere und effizientere System dar. Vor allem bei Objekten mit geringer Gartenfläche kommen Erdsondensysteme zum Einsatz. Die Erdsonde kann nahezu bei jedem Objekt flexibel und effektiv realisiert werden. Wir kümmern uns hierbei um die Genehmigung und die Errichtung.

Grundwasser-Wärmepumpe:

Bei unserer Grundwasser-Wärmepumpe wird dem Wasser direkt, also ohne Zwischenkreislauf, die Wärme entzogen. Sie zeichnet sich durch geringe Erschließungskosten der Energiequelle auch bei großen Leistungen aus. Diese Wärmepumpe ist besonders wirtschaftlich für Mittel- und Großobjekte. Sie erhalten ein optimiertes System mit hohen Wirkungsgraden.

Luft-Wärmepumpe:

Sie stellt eine kostengünstige und flexible Lösung dar, verursacht jedoch im Gegensatz zu den anderen Systemen höhere Betriebskosten und hat eine kürzere Lebensdauer. Die Luftwärmepumpe ist ideal für Standorte, auf welchen eine Erdwärme- und / oder Grundwassernutzung nicht möglich ist. Zu beachten sind hier die Anforderungen an den Aufstellungsort. In vielen Bereichen gibt es Schallgrenzwerte, die nur extrem schwer zu erreichen sind und im Streitfall zu Problemen führen können.

Was ist die beste Wärmequelle und welche Wärmepumpe ist für mich geeignet?

Jede Wärmequelle hat ihre Vor- und Nachteile. Die Entscheidung für Erde, Wasser oder Luft als Energielieferant für Ihre Wärmepumpe hängt von Ihren Wünschen und Möglichkeiten ab. Wir unterstützen Sie in unvergleichbarer Weise bei der Auswahl des richtigen Systems. Durch unsere Spezialisierung auf die Wärmepumpentechnik haben wir Zugriff auf wichtige Kompetenzen wie Genehmigungswesen, Bohrtechnik, Wärmepumpentechnik, Installation und Service. Ob Heizen oder Kühlen, Warmwasser oder Lüften, mit Erdwärme oder Luftwärme - wir prüfen, welches System die beste Lösung für Sie ist und stellen für Sie die Kosten gegenüber.

Warum soll ich mich für eine Wärmepumpe von der Fa. Meco entscheiden?

Die Wärmepumpentechnik ist eine sensible Technik, welche höchste Ansprüche an die Mitarbeiter stellt. Verschiedene Gewerke (wie die Kältetechnik, die Heiztechnik, die Elektrotechnik bis hin zu Geologie) treffen hier zusammen. Um ein Maximum an Nachhaltigkeit und Effizienz erzielen zu können, bedarf es ausgezeichnet ausgebildeter Mitarbeiter.
Wir verfügen über einen jahrelangen Erfahrungsschatz und beherrschen alle Systeme: Grundwasser, CO2-Erdsonden, Sole-Erdsonden, Erdkollektoren und Luftwärmepumpen. Seit 2003 sind wir spezialisiert darauf, Wärmepumpenanlagen für private Häuser ebenso wie für Gewerbeobjekte zu installieren, um somit die kostenlose Umweltenergie für unsere Kunden nutzbar zu machen. Wir sind die Spezialisten, die auch für außergewöhnliche Anforderungen eine Lösung finden zu können, da wir die Fachkenntnis und die Erfahrung aus weit über 1.000 realisierten Anlagen haben. Von der Planung über die Genehmigung und die Installation bis hin zum Service - als flexibler Spezialist bieten wir die komplette Leistung aus einer Hand, je nach Anforderung durch optimierte Standardsysteme oder innovative Eigenentwicklungen.
Mit dem System OVUM haben wir eine außergewöhnlich fortschrittliche Technologie speziell für Einfamilienhäuser und den Niedrig- bis Passivhausstandard im Programm. Diese Eigenentwicklung wird heute durch unser Tochterunternehmen OVUM Heiztechnik GmbH international vertrieben.

Wie wird die Effizienz einer Wärmpumpe ausgedrückt?

Die Effizienz einer Wärmepumpe wird mit der sogenannten "Arbeitszahl" ausgedrückt. Darunter versteht man das Verhältnis der erzeugten Wärmeleistung zur elektrischen Antriebsenergie. Bezieht sich diese Angabe auf ein gesamtes Jahr, spricht man von einer Jahresarbeitszahl. Je nach genutzter Wärmequelle und dem Einsatz im Neubau oder bei der Sanierung liegen die Jahresarbeitszahlen über 3 (bei Luftwärmepumpen) bzw. über 4 (bei Grundwasser- sowie sämtlichen Erdwärmesystemen). D.h. mit 1 kWh elektrischer Energie zum Antrieb der Wärmepumpe werden 4 kWh nutzbare Wärme erzeugt. Davon liefert Ihnen die Umwelt 3 kWh kostenlose Wärme (siehe Broschüre Wärmepumpe Austria)!

Wohin wende ich mich, wenn ich mich für eine Wärmepumpe interessiere?

Sollten Sie Interesse an oder Fragen zu unseren Wärmepumpensystemen haben, stehen Ihnen jederzeit gerne unsere Berater
in Tirol (Unterland inkl. Innsbruck), Mario Hofer, Telefon: +43 5332 81604-16, Mail: hofer@meco.at
in Tirol (Oberland): Peter Duregger, Telefon: +43 660 3423601, Mail: duregger@meco.at
in Salzburg, Michael Kaserer, Telefon: +43 6542 536950, Mail: kaserer@meco.at
mit ihrem Wissen zur Verfügung.

Was kostet eine Wärmepumpe, wie hoch sind die Betriebskosten und welche Förderungen gibt es?

Die Anschaffungskosten für eine Wärmepumpe richten sich nach der Energiequelle und der Bauart. Für Erdsonden- und für die Grundwasser-Wärmepumpe liegen die Erschließungskosten durch die anfallenden Bohrarbeiten höher als bei Erdkollektoren oder Luft-Wärmepumpen. Grundsätzlich benötigen Sie bei einer Wärmepumpe weder einen Kamin noch einen Öltank oder Gasanschluss. Es fallen auch keine Kosten für Brennstoffe oder deren Lagerung an. Wenn die Wärmequelle einmal erschlossen ist, steht die Energie dauerhaft und kostenlos zur Verfügung. Die für die Wärmepumpe benötigte elektrische Antriebsenergie ist gering. Die Photovoltaik (d.h. die Stromgewinnung durch die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie) lässt sich besonders gut mit der Wärmepumpentechnologie kombinieren, indem sie den Strom zum Betrieb der Wärmepumpe liefert.
Die meisten Wärmepumpen kommen nahezu ohne Wartungsarbeiten aus und es fallen lediglich Stromkosten für den Betrieb an.
Sollten Sie Fragen zu den Anschaffungskosten, den Betriebskosten oder den Förderungen der jeweiligen Wärmpumpensysteme haben, stehen Ihnen auch hierbei unsere Berater Mario Hofer, Peter Duregger und Michael Kaserer (Kontaktdaten siehe Punkt 7) gerne zur Verfügung.
Auf unserer Homepage finden Sie unter https://www.meco.at/installation-waermepumpe-tirol/foerderungen-fuer-tirol-und-salzburg.html auch sehr Interessanten und Wissenswertes zum Thema "Förderung" von Wärmepumpen.

Ist es aufwendig, wenn ich mir nachträglich in der Sanierung eine Wärmepumpe einbauen lasse?

Entscheide ich mich im Nachhinein für eine Wärmepumpe, müssen in der Regel an der bestehenden Heizungsinstallation nur geringe Änderungen vorgenommen werden. Es muss natürlich das Heizsystem zur ausgewählten Wärmepumpe passen. Meist lassen sich die vorhandenen Heizkörper problemlos weiter nutzen und müssen nicht zwingend ausgetauscht werden. Hierbei ist vor allem bei überdimensionierten Heizkörpern die Umstellung auf Niedertemperatur-Heizsysteme ohne großen Aufwand möglich. Es muss jedoch vorher der Wärmebedarf des Gebäudes durch entsprechende Dämm-Maßnahmen reduziert worden sein.

Wo kann ich prüfen lassen, ob eine Erdwärmenutzung auf meinem Grundstück möglich ist?

Ob auf Ihrer Parzelle Erdwärme genutzt werden kann, hängt von verschiedenen Parametern ab, die durch einen Techniker oder Geologen beurteilt werden müssen. Auch stellen bestehende Erdsonden und Grundwasseranlagen in der Nähe einen entscheidenden Faktor dar. Zum einen sind Mindestabstände zu beachten und zum anderen muss eine gegenseitige Beeinflussung geprüft werden. Hat man sehr gute Bedingungen auf der eigenen Parzelle, ist eine Erdwärmeanlage einer Luftwärmepumpe auch bei Einbeziehung der Investitionskosten deutlich überlegen. Sie können bereits in der Planungsphase kostenlos prüfen lassen, ob eine Erdwärmenutzung auf Ihrem Grund für Ihr Haus sinnvoll ist.
Auf der Seite www.erdwärmeweg.at gibt es einen kostenlosen Service.

--> KOSTENLOSE GEOLOGISCHE BEURTEILUNG ANFORDERN

zurück zu News & Stories